PPR-NEWS

660

KW 47/2022

Die Deutschen und ihr Lieblingshobby Reisen: Warum nun das eigene Land oft das Ziel geworden ist

Reiseziel Heimat  

Wir Deutschen reisen viel und gern. Im Jahr 2019 lag die Zahl der Urlaubsreisen so hoch wie noch nie. 55 Millionen Deutsche waren unterwegs, entweder in der Heimat oder im Ausland. Das ergab eine Datenanalyse der statista GmbH. Doch nach dem Rekordjahr kam der Corona-Schock – nicht nur für die Tourismus-Branche war sie einschneidend. Viele, die ihre Reise bereits geplant hatten, mussten sie absagen. So ging auch die Reiseaktivität 2020 schlagartig zurück. Nur noch 30 Millionen Deutsche machten sich auf den Weg, um fremde Orte zu erkunden. Mit den Corona-Beschränkungen blieben aber auch jene Urlauber, die gerne unterwegs waren, doch lieber in Deutschland. Waren es 2019 noch 17 Prozent Auslandsreisen, so zog es 2020 nur noch sieben Prozent in die weite Ferne. Seit 2021 zieht die Reiselust in Deutschland wieder an, aber was bleibt, ist der Wunsch, in Deutschland Urlaub zu machen. Doch was kann Deutschland bieten, was das Ausland nicht kann?  

Deutschland ist vielfältig 

Zuallererst sind die Reiseziele in Deutschland einfach näher. Gerade Familien profitieren von der problemlosen Anreise bei Urlaubsorten im Inland. Deutschland ist klein genug, dass man fliegen kann aber nicht muss. Alles ist mit dem eigenen Auto erreichbar und für jüngere Menschen oder Alleinreisende bietet sich auch der öffentliche Fernverkehr an. Doch darüber hinaus ist Deutschland vielfältig – jeder kommt auf seine Kosten. Für Städtetrips bieten sich Großstädte wie Berlin, Hamburg oder München an. Will man es eine Nummer kleiner haben, so landet man vielleicht in Dresden. Für Wellnesstrips oder Übernachtungen in Luxushotels gibt es überall in Deutschland Kurorte. Wander- und Entspannungsreisen wiederum sind möglich entlang der Ostseeküste, dem Schwarzwald oder der beschaulichen Orte rund um den Bodensee. Hinzu kommen kulinarische Vielfalt, Eigenarten der einzelnen Regionen und ihrer Bewohner. Kein Wunder also, dass es immer mehr Urlauber nicht in die Ferne, sondern in die schönsten Urlaubsregionen im eigenen Land zieht. 

Zurück