PPR-NEWS

551

KW 11/2020

Die jüngste Abgeordnete im Repräsentantenhaus: Wie die US-Demokratin Alexandria Ocasio-Cortez die Politik der USA aufmischen will

Gegenwind im Weißen Haus

In den nächsten Monaten wird es wieder spannend rund um die US-amerikanische Politik. Bereits jetzt duellieren sich die Republikaner und Demokraten um den nächsten Präsidentschafts-Sieg, allen voran Joe Biden und Donald Trump. Die beiden Ü-70-Kandidaten repräsentieren dann das ganze Land. Doch dass die USA noch so viel mehr sind als die beiden Präsidentschaftskandidaten darstellen, zeigt die junge US-Amerikanerin Alexandria Ocasio-Cortez alias »AOC«. Die 29-jährige New Yorkerin mit puerto-ricanischen Wurzeln ist die derzeit jüngste Kongressabgeordnete im Repräsentantenhaus, nachdem sie 2018 den Wahlkampf entgegen aller Erwartungen gegen Joe Crowley – einen der bis dahin mächtigsten Demokraten im US-Kongress – gewann, wie das Handelsblatt schreibt. Sie selbst bezeichnet sich als »demokratische Sozialistin« und sorgt besonders mit ihrer stark linksorientierten Politik für Aufsehen. Dabei versucht die Tochter einer Einwanderin und Arbeiterfamilie eine Lücke zu füllen, die die bisherige amerikanische Politik offenlässt.

Identifikationsfigur AOC

Mit ihrer politischen Einstellung, ihrer persönlichen Herkunft und ihrem Alter bringt Ocasio-Cortez frischen Wind in den Kongress und überzeugt damit insbesondere die jungen Generationen. »We need moonshots«, plädiert AOC und damit meint sie Maßnahmen für ein bunteres und jüngeres Amerika, so das Handelsblatt. Sie will das Leben vieler Amerikaner verbessern, egal ob in den USA geboren oder zugewandert. So spricht sie sich für eine Erhöhung des Mindestlohns und der Einführung eines Green New Deals für mehr Klimaschutz aus und kritisiert die bisherige Einwanderungspolitik mit deutlichen Worten. Und genau das ist ihre Stärke: Die Amerikanerin ist wortgewandt, forsch und provoziert. Sie weiß genau, wo sie hin möchte, nimmt kein Blatt vor den Mund und kritisiert damit auch Präsident Donald Trump, wie die Deutsche Welle schreibt. Mit ihrem Charisma und ihrer Politik ist sie eine Hoffnungsträgerin für ein diverses Amerika geworden und räumt mit ihren neuen Perspektiven die Politik der Alten von hinten auf.

Zurück