PPR-NEWS

547

KW 07/2020

Wie klassische Öffentlichkeitsarbeit sich in der heutigen Moderne gewandelt hat: Unser eigenes Beispiel, PPR Hamburg

Das Instrument Öffentlichkeitsarbeit

Durchaus löblich ist der Ursprungsgedanke der Öffentlichkeitsarbeit, nicht hinter verschlossenen Türen zu agieren, sondern die Menschen von sich aus zu informieren. Geschickt ist dieser Ansatz auch, da auf diese Art die Informationen gesteuert werden können. Das Instrument der Öffentlichkeitsarbeit kann so oder so gespielt werden. Disharmonien erzeugen jene, die auf der PR die Propaganda anstimmen. Gerade vor und während des Zweiten Weltkriegs tönten zahlreiche Missklänge durch die Welt. An dessen erlösendem Ende beginnt in Deutschland die Zeit der freien Presse. Nun gilt es, Beziehungen zu Journalisten aufzubauen, anstatt sie zum Diktat zu verdonnern. 1958 gründete sich außerdem die Deutsche Public Relations Gesellschaft, die sich entschieden von der Propaganda abgrenzt, so der »Pressesprecher«. Auch bieten moderne Massenmedien, angefangen bei Radio und Fernsehen bis hin zum Internet mit all dessen Kreationen, neue Wege, um Menschen zu erreichen. Neben der klassischen Pressemitteilung hat das Instrument Öffentlichkeitsarbeit längst neue Saiten aufgezogen. Die eine klingt nach Social Media, die andere nach SEO und viele nach etwas nochmals Neuem.

PPR Hamburg – eine Agentur im Wandel

Seit mehr als 15 Jahren arbeitet PPR Hamburg, die Kommunikationsagentur, die Public Relations im Namen trägt, für Kunden aus vielen unterschiedlichen Bereichen mit ebenso unterschiedlichen Bedürfnissen. Vorbei sind die Zeiten, in denen täglich Pressemitteilungen geschrieben werden, auch wenn sie weiterhin ein wichtiges Produkt sind. Das Internet bietet mit Online Artikeln, die für Suchmaschinen optimiert sind, moderne Alternativen. Aber auch über Social Media und Online PR hinaus bietet PPR Hamburg etwa über Bewegtbild oder Unterstützung der internen Kommunikation sowie Employer Branding kompetente Hilfe. Die Wirkung der Bilder durch Image- und Informationsfilme bereichert die klassische Öffentlichkeitsarbeit. Manche Themen wollen schnell und kurz transportiert werden, wozu sich gerade Social Media anbietet. Es ist wichtig geworden, auf allen Kanälen für den Kunden Sichtbarkeit zu schaffen und für neue Probleme moderne Lösungen zu schaffen.

Hand in Hand mit der Zeit

Auch zu Beginn der 20er Jahre des 21. Jahrhunderts entwickelt sich die Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit und mit ihr PPR Hamburg weiter. In der Zusammenarbeit mit Kunden werden im Laufe der Zeit neue Aufgaben übernommen, die sich zu Kompetenzen weiterentwickeln. So verschiebt sich die klassische Mitarbeiterzeitung in die digitale Welt und benötigt einen auf PDFs ausgelegten Aufbau. Damit erhält das Intranet einen weiteren Baustein, den es regelmäßig zu betreuen gilt. Die Pflege der internen Kommunikation über das Intranet ist aber auch über die neue Form der Mitarbeiterzeitung hinaus Bestandteil der Produkte von PPR Hamburg geworden. Durch die jahrelange Zusammenarbeit mit erfahrenen Grafikern ist außerdem das Portfolio an grafischen Lösungen gewachsen. 3D-Visualisierungen und -Animationen helfen etwa bei der Veranschaulichung komplexer Themen und bieten obendrein eine ansprechende Form der Gestaltung. Kommunikation geschieht jedoch nicht nur über Text und Auge, sondern vor allem über das gesprochene Wort im Ohr. Podcasts bieten die Möglichkeit, Informationen und Gedanken asynchron und wirksam zu vermitteln. PPR Hamburg ist damit das Wort und die Stimme für unsere Kunden.

Zurück