PPR-NEWS

479

KW 37/2018

Wie Firmen die Welt verändern und verbessern ꟷ das Beispiel Lemonaid

Wie Unternehmen Nachhaltigkeit kommunizieren können

Immer mehr Unternehmen setzen auf nachhaltige Produktion. Auch soziales Engagement rückt immer stärker in den Fokus. Manche Unternehmen tragen diese Philosophie nach außen, bei anderen ist sich der Verbraucher dessen nicht bewusst. Um Nachhaltigkeit und Engagement belegen zu können, gibt es Organisationen, die Firmen dabei unterstützen, ihr Leitbild dementsprechend auszurichten. In Deutschland misst unter anderem das Eco-Management and Audit Scheme, kurz EMAS oder auch Öko-Audit, die Standards, nach denen Unternehmen soziale oder ökologische Auswirkungen berücksichtigen. In Deutschland waren Ende 2017 mehr als 1.200 Firmen EMAS-zertifiziert. Die Global Reporting Initiative (GRI) wiederum hat 120 Kriterien entwickelt, wie die nachhaltige Unternehmensführung vergleichbar und transparent dargestellt werden kann. Rund 5.000 Firmen weltweit berichteten Ende 2017 nach diesen Standards. Doch es gibt auch eine Vielzahl an Firmen, die ihr soziales Engagement oder faire Produktion auf ganz eigenem Wege kommunizieren.

Lemonaid – Ein Geschäftsmodell, das funktioniert

Das Umwelt- und Sozialbewusstsein von Unternehmen steigt also merkbar an. Immer mehr Firmen setzen Nachhaltigkeit um und kommunizieren das auch an ihre Kunden. Ein auffallendes Beispiel dazu ist Lemonaid: Das Unternehmen begann 2008 auf St. Pauli, Limonade selbst herzustellen. Das Besondere daran: Die Limonade besteht laut der Firma aus frischem Saft, ist bis auf eine Ausnahme vegan und gekennzeichnet durch fairen Handel. Die Zutaten sind biologisch angebaut von zertifizierten Kleinbauernkooperativen mit fairen Löhnen. Doch das ist noch nicht alles. Mit jeder gekauften Flasche wird durch Lemonaid & ChariTea e.V. mit kleinen Centbeträgen von fünf bis zehn Cent ein soziales Projekt unterstützt. So kamen bisher mehr als 3.000.000 Euro zusammen. Durch eine ganz offene Unternehmenskommunikation kommt das auch bei den Verbrauchern an. Im Jahr 2016 erhielt Lemonaid den deutschen Gründerpreis und konnte mittlerweile bis Paris, London und Kopenhagen expandieren. Seit fast zehn Jahren kämpft das Unternehmen nun für eine bessere Welt, mit einem erfolgreichen Konzept. Auch andere Firmen konzentrieren sich immer häufiger auf dieses Ziel. Nicht nur des Sozialbewusstseins wegen, sondern auch, weil sich die Verbraucher stärker in diese Richtung orientieren. Die Nachfrage und der Markt werden dahingehend immer größer.

Zurück