PPR-NEWS

462

KW 20/2018

Die Erfolgsgeschichte der Hamburger Firma Schrauben Reyher: So gehen bewährte Firmen in die Moderne

Die Entwicklung von F. REYHER Nchfg. GmbH & Co. KG

1887 gründet Ferdinand Reyher einen Handel für Schiffsartikel, Eisenwaren und Werkzeuge direkt am Hamburger Hafen. Die Firma wird 1901 von Karl Tede und Otto Meyer übernommen und trägt seitdem den Namen F. REYHER Nchfg. Bereits etwa zehn Jahre später betreibt das Unternehmen erste Auslandsgeschäfte in Finnland, wobei der Schiffbau im Fokus steht. REYHER bietet schon zu dieser Zeit ein umfangreiches Vorratssortiment an. Erweitert wurde dieses 1935: Die Firma beliefert nun den Einzelhandel mit Schrauben, Muttern und Zubehörteilen aller Art und feiert 1937 ihr 50-jähriges Jubiläum. Zu diesem besonderen Anlass wird eine neue Lagerhalle in Betrieb genommen. Nach dem Wiederaufbau der Firma 1949 erfolgt die Spezialisierung des Unternehmens auf den Handel mit Verbindungselementen. REYHER wächst nun stetig weiter: Das neue zentrale Hochregallager wird fertiggestellt. Daneben entstehen Neu- und Ausbauten in Lager und Büro. Seit 1985 unterstützt das Unternehmen die Windkraft-Branche und beliefert die Hersteller mit Verbindungselementen.

Anpassung lohnt sich

Auch intern wird es immer moderner: Seit 1990 wird die komplette Warenbewegung vollelektronisch durch EDV-Anlagen gesteuert. Acht Jahre später ist die Firma erstmals mit einem eigenen Onlineshop im Internet präsent – Digitalisierung war bei REYHER schon früh Thema. 2003 folgt der Neubau eines vollautomatisierten Hochregallagers. Nach der EU-Erweiterung im Jahre 2004 wächst auch REYHER mit und bedient zunehmend das europäische Ausland. Ein Jahr später expandiert das Unternehmen noch weiter: Mit der Gründung der REYHER Asia-Pacific Gesellschaft in Shanghai werden zwei Lagererweiterungen neu in Betrieb genommen. Außerdem führt das Großhandelsunternehmen eine Online-Normteile-Bibliothek mit 2D- und 3D-Modellen ein und erst im letzten Jahr wurde ein weiteres Hochregallager für 40.000 zusätzliche Palettenplätze fertiggestellt. Der Weg in die Moderne zahlt sich also aus. REYHER ist ein Paradebeispiel dafür, wie man den digitalen Wandel für Geschäftserfolge nutzen kann. Genau dieser Mut zum Fortschritt wird benötigt, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Es liegt also im Interesse eines jeden Unternehmers, die Vorzüge des digitalen Zeitalters für sich und sein Unternehmen zu nutzen.

Zurück