PPR-NEWS

425

KW 33/2017

Ein Mann, der entscheidet für Entscheider: Der Fachmann Fredmund Malik

Ein Vordenker des systemorientierten Führungsmanagements

Er ist österreichischer Wirtschaftswissenschaftler mit dem Forschungsschwerpunkt der Management-Lehre: Fredmund Malik. Zudem lehrte er als Titularprofessor an der Universität in St. Gallen Betriebswirtschaftslehre, insbesondere mit dem Schwerpunkt der Unternehmensführungslehre. Heute ist Malik Chairman des »Malik Management Zentrum St. Gallen«. Zudem ist er Autor von mehr als 15 Werken zu Managementtheorie, General Management, Strategie und Personalentwicklung. Sein Klassiker »Führen Leisten Leben« wurde als eines der besten 100 Wirtschaftsbücher ausgezeichnet. Mit dem Ziel des effektiven Managementhandelns für Organisationen jeglicher Art, verwendet der Berater und Educator bei der Analyse und Gestaltung von Managementsystemen unter anderem systemtheoretische und kybernetische Ansätze sowie innovative Methoden-Sets. Mit den von Fredmund Malik entwickelten Führungssystemen sollen Organisationen grundlegend verbessert und revolutioniert werden. Basis der Management-Systeme sind eine klare Terminologie und Logik, sodass ein schnelles und adaptives Agieren sowie eine erfolgreiche Selbst-Regulierung und Selbst-Organisation möglich sind. Die Malik-Führungssysteme helfen Top-Führungskräften in verschiedensten Organisationen aus der Wirtschaft und Gesellschaft ebenfalls, die Herausforderungen der digitalen Transformation des 21. Jahrhunderts zu meistern.

Wer Neues wagt, gewinnt

»Gerade die fähigsten Vorstandschefs mit den besten Teams brauchen die mächtigsten Instrumente, so wie die fähigsten Rennfahrer keine Rennen ohne die besten Autos gewinnen können«, so Fredmund Malik. Besonders relevant seien zielführende Führungskonzepte für Organisationen, die sich in grundlegenden Umbauphasen befinden. In komplexen Wirtschaftsunternehmen kommen Team-Meetings beispielsweise schnell an ihre Grenzen. Zudem sind viele Organisationen und deren Führungskräfte angesichts der Komplexität und Geschwindigkeit des globalen Wandels überfordert. Neben inhaltlichen Aufgaben ist es laut Malik unumgänglich, »sich […] den Herausforderungen der Organisationskultur, der Wirtschaftlichkeit und Beschleunigung zu stellen.« Um in großen Organisationen Entscheidungen zeitnah entwickeln und damit langfristig Veränderungen herbeiführen zu können und vom globalen Wandel nicht überholt zu werden, sollten sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zudem innerhalb kurzer Zeit auf Augenhöhe einbezogen werden. Auch die sozioemotionale Ebene ist nach Malik bei tiefgreifenden Veränderungen erfolgsentscheidend. Oft sei ein kollektiver Stimmungsumschwung nötig, denn Unsicherheiten und Angst lähmen. Die Organisationen sind zum einen Betroffene des Wandels, zum anderen gleichzeitig Auslöser des Wandels. Fredmund Malik sieht hier für die deutsche Wirtschaft die Chance, ein weltweites Modell für den erfolgreichen Umbau komplexer Systeme zu werden. Zwar sind dies theoretische Empfehlungen des Experten, doch gerade in der heutigen Zeit, sind Entscheidungen nicht immer leicht zu treffen. Malik liefert somit entscheidende Ratschläge, die es zu berücksichtigen gilt. 

Zurück