PPR-NEWS

404

KW 11/2017

Warum Social Bots und Roboterjournalismus ein Angriff auf unsere offene Gesellschaft sind – eine Klage

Eine Ächtung des Einsatzes ist notwendig

Was ist Kommunikation zwischen Menschen? Es ist die persönliche, wahrhaftige Ansprache von Mensch zu Mensch. Nun hat die moderne Technologie eine wachsende Bedrohung hervorgebracht, welche die Lüge, dass Menschen persönlich angesprochen werden, im breiten Stil ermöglicht: Social Bots und, als Zweig davon, den Roboterjournalismus. Social Bots sind Softwareprogramme, die in den Sozialen Medien menschliches Verhalten vortäuschen und dazu ein falsches Absenderkonto nutzen. Social Bots setzen Erkenntnisse aus der Wissenschaft zu künstlicher Intelligenz ein und die umfassende, technisch organisierte Analyse von Daten hilft dabei, in der Masse den Einzelnen auf diese Weise anzusprechen. Häufiger als anderswo sind Social Bots bereits auf Twitter eingesetzt worden, gleichwohl ist auch Facebook davon betroffen. Sowohl im US-Wahlkampf als auch in der deutschen Öffentlichkeit haben Social Bots bereits eine Rolle gespielt. Da ihre Absender weitgehend unbekannt sind und heutige Gesetze und Überwachungsmöglichkeiten unterentwickelt sind, hat der technologische Fortschritt in diesen cleveren Lügnern eine dunkle Seite der Nachrichtenkultur gefunden.

Der Staat muss aufrüsten, die Medien müssen aufpassen

Es ist von Sicherheitsexperten anerkannt, dass Social Bots und ihre interessengeleiteten Absender viel Ärger auslösen. Noch gefährlicher werden sie, wenn Medien die gefälschten Nachrichten in die Massenpublikationen tragen. Nicht bekannt ist, ob auch Marketing, Werbung und Public Relations Social Bots bereits als Geschäftsmodell nutzen. Gemäß dem Motto »Wehret den Anfängen« erscheint jedoch eines klar: Die Anwendung von Social Bots und deren Spielart des Roboterjournalismus müssen in den betroffenen Branchen geächtet werden. Eine Lüge ist eine Lüge und ein Angriff auf die Werte der offenen Gesellschaft. Der Gesetzgeber und die Sicherheitsbehörden hängen technischen Entwicklungen und ihrer Kontrolle häufig hinterher. Doch es ist wichtig, dass die Absender der Desinformation identifiziert werden und dass entschieden wird, ob und wie Social Bots einer Regulierung und Sanktionierung unterworfen werden können. Wir haben in diesem Jahr wichtige Wahlkämpfe in Europa, und die Wahlen in Demokratien müssen offen und gleichberechtigt geführt werden. Daher ist jetzt notwendig, dass wir in allen Branchen den Einsatz von Social Bots ablehnen und dass der Staat die Lügenunkultur aufdeckt und künftig verhindert, wo und wann immer es geht.

Zurück